Sonntag, 27. September 2009

Essig und Pflaumenmuss

Ja auch auf dem kulinarischen Gebiet war ich nicht untätig. Meine Kapuzinerkresse blühte und blühte und wollte endlich verarbeitet werden. Deshalb habe ich ein paar Flaschen Kräuteressig aufgesetzt. Außer Kapuzinerkresse kam noch hinein: Rosmarin, Salbei, Estragon, Ysop, Liebstöckel, Currykraut ... Eher eine Portion wahllos herausgepflückter Kräuter. Ich hab mich einfach von meiner Nase leiten lassen.
Dann habe ich noch eine Holunderbeeren-Pflaumenmuss-Marmelade gemacht. Oberlecker!!!
Und letzte Woche bekam ich einen Anruf von meinen Schwager, ob ich Zwetschgen haben möchte. Ja klar!!! Es waren so viele, dass ich Pflaumenmuss geköchelt/gebacken habe. Also schnell nach einen Rezept gegoogelt und dann ran an den Topf. Ergebniß? Zwei verbackene Töpfe, zwei Tage Backofen auf Hochbetrieb und vier große Gläßer mit feinen Pflaumenmuss.
Ganz ehrlich, die Angabe 90 min bei 120 Grad stimmte bei mir nicht im entferntesten. Oder ich stelle andere Anforderungen an das Muß konsistenztechnisch gemeint.



LG Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen